ELAC-Plattenspieler

 

Die 80er Jahre - Depression und Aufbruch

Am 8. Juli 1981 übernimmt die Marketing- und Vertriebs-Firma John & Partner die Vertriebsaktivitäten der ELAC-HiFi-Produkte.

Zwei Monate später wird auf der Berliner Funkausstellung das erste Tonabnehmersystem mit v.d.Hul-II-Nadelschliff, das ESG 796 H vorgestellt, das wegen seines Nadelschliffes für Furore sorgt. Der Erfolg im Unternehmensbereich Unter-haltungselektronik konnte die anderen Aktivitäten nicht kompensieren.
 

 

Noch einmal müssen die Gesellschafterverhältnisse neu geordnet werden. Am 1. Januar 1982 nehmen die Gesellschafter der John & Partner Vertriebsgesellschaft mbH die Geschicke der ELAC in die Hand und gründen die heutige ELAC.Nach Jahren der relativen Ruhe wird die ELAC zu neuen Aktivitäten aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt. Mit dem versierten Mitarbeiterstab aus dem HiFi-Bereich geht es mit neuem Schwung voran. Ein Moving-Coil Tonabnehmerpatent, vorgestellt im ELAC EMC 1-Tonabnehmer, knüpft an den Erfindergeist der Vergangenheit an. Schlag auf Schlag folgen die Neuheiten bzw. Erfindungen. Der Pioniergeist wie schon in den langen Jahren davor wird fortgesetzt. 1982 wird die erste Auslandsvertretung Bleuel Electronic AG  für den Vertrieb von ELAC in der Schweiz autorisiert. Mitte 1984 erweitern die Kieler ihr Produktionsprogramm um Lautsprecher. Die Lautsprecher-Firma AXIOM Elektroakustik GmbH aus dem Taunus wird in die Kieler ELAC integriert.

weiterführende Seite www.elac.com